Container bestellen in Köln

Containerdienst Köln
Bis 12 Uhr in Köln
bestellt ... morgen gestellt
Die viertgrößte Stadt Deutschlands mit einer Einwohnerzahl von knapp 1,1 Millionen Bewohnern befindet sich in einem ständigen Wandel. Es fällt durch Neubauten, Sanierungen älterer Gebäude oder Umzüge viel Abfall an. Eine günstige und schnelle Methode, verschiedene Abfallarten wie Bauabfälle, Sperrmüll oder Siedlungsabfälle entsorgen zu können, stellt der Containerdienst Köln dar. Hier können Sie günstig Container mieten und online bestellen für Abfälle jeglicher Art.

Hier Ihre PLZ eintragen und Containerpreise in Köln anzeigen:

Container mieten in Köln

Aufgrund der Größe und der wirtschaftlichen Lage der bevölkerungsreichsten Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen müssen Sperrmüll ebenso wie Bauabfälle, Gips und Rigips sowie kontaminierte Abfälle wie Asbest entsorgt werden. Die Entsorgung von Dachpappe und Böden sowie viele Entrümpelungen fallen ebenso an. Außerdem gehören noch weitere Abfallarten dazu, die in Köln sehr häufig anfallen, darunter die Entsorgung von Erdaushub, die Entsorgung von Gasbeton, Ytong und Betonbruch sowie Estrich und auch die Entsorgung von Verpackungen und Verpackungsabfall. Siedlungsabfälle und Holz sowie Dämmungsmaterial müssen zudem entsorgt werden. Bei Mischabfällen fallen höhere Gebühren an, weswegen immer auf eine strikte Mülltrennung beispielsweise zwischen Asbest und Sperrmüll oder Dachpappe und Ytong geachtet werden sollte.

Günstig Container mieten in Köln
Zur Karnevalszeit wird in Köln rund um den Kölner Dom viel gefeiert, wodurch ebenfalls viel Müll anfällt. Da Köln zu den Städten mit der höchsten Anzahl an Medienunternehmen wie RTL und Sat.1 zählt und daher in der Stadt sowie in den Parks und der Umgebung Fernsehsendungen aufgezeichnet werden, ist ein sauberes Stadtbild nötig. Aus diesem Grund achtet die Stadtverwaltung immer darauf, dass Müll schnellstmöglich entsorgt wird. Für die Entsorgung von Abfällen, auch im privaten Bereich, kann man günstig auf den Containerdienst Köln zurückgreifen und über diesen bequem und schnell Container in den Größen zwischen 3 cbm und 10 cbm bestellen.

Günstig Container mieten in Köln

Köln ist eine Wirtschafts- und Kulturmetropole von internationaler Bedeutung und Sitz vieler Medienunternehmen wie Fernsehsendern, Musikproduzenten und Verlagshäusern. Verpackungsabfälle gehören daher ebenfalls zur Tagesordnung. Die Universität Köln und weitere Hochschulen ziehen Studenten aus Deutschland und Europa an, weswegen umzugsbedingt viel Müll anfällt und der Sperrmüllanteil in Köln sehr hoch ist. In den Stadtbezirken wie Kalk, Porz, Nippes oder Lindenthal muss viel Bauschutt sowie in den ausgedehnten Grünflächen und den vielen städtischen Parks wie dem Volksgarten entsprechend Grünabfall und Grünschnitt entsorgt werden. In Köln stehen daher mehrere Entsorgungsunternehmen bereit, um Müll fachgerecht zu entsorgen. Dazu nutzen Sie die Website containerdienst.de, über welche Sie günstig einen Abfallcontainer mieten können.

Überall in Köln können Sie Ihre Abfälle über uns entsorgen

Wir liefern Abfallcontainer in jede Ecke von Köln und damit auch in folgende Stadtteile:
Bickendorf, Bocklemünd / Mengenich, Chorweiler, Deutz, Ehrenfeld, Esch bei Frechen, Innenstadt, Kalk, Lindenthal, Lindenthal, Mengenich, Mülheim, Nippes, Nippes, Ossendorf, Porz, Rodenkirchen, Rodenkirchen, Rondorf, Rheinland, Sürth, Urbach, Vogelsang, Volkhoven / Weiler, Wahn, Weiß, Rheinland, Westhoven, Widdersdorf, Rheinland, Worringen, Zollstock, Zündorf

Folgende Postleitzahlen fahren wir in Köln an:
50667, 50668, 50670, 50672, 50674, 50676, 50677, 50678, 50679, 50733, 50735, 50737, 50739, 50765, 50767, 50769, 50823, 50825, 50827, 50829, 50858, 50859, 50931, 50933, 50935, 50937, 50939, 50968, 50969, 50996, 50997, 50999, 51061, 51063, 51065, 51067, 51069, 51103, 51105, 51107, 51109, 51143, 51145, 51147, 51149

Was für Containergrößen können Sie bei Containerdienst Köln bestellen?

Unser Containerdienst in Köln verfügt über eine breite Angebotspalette an Containern für jede Abfallart. Folgende Containergrößen bieten wir in Köln an:

Kleinste Größe: 5 cbm | Größte Größe: 10 cbm
Absetzcontainer in Köln: 5 cbm, 7 cbm
Abrollcontainer in Köln: 10 cbm

In Köln Abfälle richtig entsorgen

In Köln müssen Abfälle strikt getrennt werden. Es ist nicht möglich, einen Container für Bauschutt zu bestellen und dort zusätzlich Grünabfälle oder Sperrmüll hineinzuwerfen. Die Sortenreinheit muss gewahrt bleiben, da die einzelnen Abfallarten getrennt entsorgt und teilweise auch recycled werden müssen. Hinzu kommt, dass oft kontaminierte Abfälle wie Asbest oder bestimmtes Dämm-Material anfällt. Dieser Müll muss ganz speziell und unter bestimmten Voraussetzungen entsorgt werden. Eine Mischung mit recylebaren Abfällen würde ein Verstoß gegen das Umweltschutzgesetz bedeuten und könnte Schäden an der Umwelt nach sich ziehen. Dafür können die Personen, die einen Container bestellen, haftbar gemacht werden. Haben Sie keine andere Möglichkeit, als Mischabfälle entsorgen zu lassen, so besteht die Möglichkeit, einen Container für entsprechenden Müll wie Baumischabfälle zu bestellen. Dies ist jedoch aufgrund des erhöhten Aufwands bei der Mülltrennung mit höheren Kosten verbunden.

Wer darf in Köln Container bestellen und wofür benötigt man diese in der Praxis?

In Köln ist es sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen möglich, Container zur Entsorgung von Müll zu bestellen. Es fallen viele Bauarbeiten und Renovierungen von Gebäuden an. All der Bauschutt und Sperrmüll muss fachgerecht entsorgt werden. Privatpersonen ist es ebenfalls möglich, Container zu mieten, denn auch im privaten Bereich fallen hin und wieder größere Abfallmengen an:

1. Beispiel für Containerdienste in Köln – Umzug eines Unternehmens

Ein Unternehmen im IHK-Bezirk der in der Stadt Köln weit verbreiteten Medienbranche muss neue Büroräume beziehen. Bei der Entrümpelung des alten Büros fällt viel Abfall an, denn eine Menge Dinge werden in den neuen Räumlichkeiten nicht mehr benötigt. Auch sollen neue Möbel angeschafft werden, um dem Unternehmen einen moderneren Stil zu verpassen. Um all den Sperrmüll zu entsorgen, benötigt man einen großen Container.


2. Beispiel für Köln Containerdienste – Abriss eines alten Gebäudes

Ein altes Gebäude im Bezirk Altstadt-Nord von Köln kann nicht mehr saniert werden. Man muss es abreisen. Dadurch fällt nicht nur eine Menge an Bauschutt, sondern auch kontaminierter Abfall an, da Asbest beim Bau verwendet wurde. Der Bauschutt muss dabei getrennt vom Asbest entsorgt werden, weswegen mehrere Container notwendig sind. Das beauftragte Entsorgungsunternehmen muss den Müll getrennt und fachgerecht entsorgen.

Beide Beispiele zeigen, dass Abfälle immer fachgerecht entsorgt werden müssen. Sei es Sperrmüll, der durch Entrümpelungen entsteht oder Bauschutt durch den Abriss eines Gebäudes. Kommt kontaminierter Abfall wie im zweiten Beispiel das Asbest auf, so ist penibel darauf zu achten, dass dieser gesondert entsorgt wird. Hierfür sind spezielle Container für die verschiedenen Abfallarten nötig, die man bequem online über den Containerdienst Köln bestellen kann.

Wer Abfall entsorgen lassen muss, der sollte dringend einige Dinge beachten, denn ein Container darf in Köln nicht einfach überall abgestellt werden.

Was ist bei der Abfallentsorgung in Köln zu beachten?

1 Prüfen Sie Ihren Abfall so, dass er möglichst sortenrein ist. Im Zweifel kann es günstiger sein, für unterschiedliche Abfälle zwei Container in Köln zu bestellen. 2 Nutzen Sie die Möglichkeit eines privaten Containerstellplatzes (Einfahrt, Garten, etc.), denn auf öffentlichern Straßenland können unterschiedlich hohe Gebühren für einen Containerstellplatz anfallen. Antrag zur Aufstellung einer Schuttmulde oder eines Containers in Köln downloaden.
Stellgenehmigung für Container in Köln
3 Planen Sie die Zeit genau. Auf Containerdienst-München.com bekommen Sie bei allen Bestellungen für einen Container in Köln volle 14 Kalendertage Stellzeit inklusive.

Wie sollte der Container in Köln optimal beladen werden?
Container richtig beladen

Wo dürfen Sie den Container in Köln mit und ohne Genehmigung aufgestellen?

Benötigen Sie einen Container in Köln, weil Sie beispielsweise einen Altbau im Bezirk Mülheim sanieren oder ein Gebäude in Porz entrümpeln möchten, dann fällt natürlich viel Sperrmüll und Bauabfall an, der entsorgt werden muss. Dazu stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen.

Container auf privaten Grundstück abstellen:

Besitzen Sie ein privates Grundstück, auf dem ausreichend Platz für einen Container vorhanden ist, so benötigen Sie keine spezielle Erlaubnis der Stadt und auch keine Genehmigungen. Abgesehen vom Preis, den Sie für den Container bezahlen müssen, fallen keine Gebühren an. Sie bestellen über den containerdienst.de einfach den zum Abfall passenden Container, der Ihnen termingerecht geliefert wird.

Um den Erhalt zu quittieren und die Mitarbeiter der Entsorgungsfirma beim Rangieren einzuweisen, wohin diese den Abfallcontainer stellen dürfen, müssen Sie vor Ort sein. Achten Sie darauf, dass genug Platz zur Stellung des Containers vorhanden ist! Abhängig von der Art des Mülls, der entsorgt werden muss, der Größe des Containers und wie lange dieser stehen bleiben soll, berechnet sich der Preis. Wählen Sie auf containerdienst.de einfach die Entsorgungsfirma, die ihren Ansprüchen am ehesten gerecht wird.

Containers auf öffentlichem Straßenland abstellen

Muss der Container auf einem öffentlichen Grund oder am Straßenrand aufgestellt werden, so benötigen Sie im Vorfeld eine Genehmigung der Stadt Köln. Den Antrag erhalten Sie entweder bei der Baustellengenehmigung der Stadt oder über die Website der Stadtverwaltung Köln. Sie müssen dazu zwingend das Antragsformular für Containeraufstellung auf öffentlichen Verkehrsflächen und, falls es zu einer Verlängerung der Stellzeit kommen sollte, auch den Verlängerungsantrag für Container auf öffentlichen Verkehrsflächen nutzen. Die Verwaltungsgebühren (gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr – GebOSt) belaufen sich auf: Ohne Ortstermin: 25 Euro Mit Ortstermin: 50 Euro Zudem fallen Sondernutzungsgebühren pro Woche an: Container bis 3 Kubikmeter: 6,70 Euro Container über 3 bis 10 Kubikmeter: 14,40 Euro Container über 10 Kubikmeter: 33 Euro Um Ihren Container öffentlich aufstellen zu dürfen, müssen Sie das Formular „Antrag auf Erteilen einer Erlaubnis zur Sondernutzung öffentlicher Wege“ beim Ordnungsamt Köln einholen oder auf der Homepage der Stadt Köln herunterladen und ausfüllen:
Antrag auf Erteilen einer Erlaubnis zur Sondernutzung öffentlicher Wege

Je nach Aufstellungsort des Containers, der genutzten Fläche und der Dauer berechnen sich die Gebühren. Diese betragen aber in der Regel mindestens 50 Euro. Zu , dass Container nicht an den Wahrzeichen wie dem Michel oder dem Rathaus sowie der Hamburger Kunsthalle und dem Bucerius Kunst Forum abgestellt werden dürfen.

Sondergenehmigungen und Aufstellen des Containers auf Grünanlagen:

Müssten Grünanlagen als Stellplatz genutzt werden, ist eine Sondergenehmigung nötig. Hierzu muss beim für den Bezirk zuständigen Amt eine Genehmigung eingeholt werden, welche auch formlos erfolgen kann. Die Gebühren für eine Containeraufstellung variieren je nach Bezirk, Größe und Dauer, wie lange der Container stehen bleiben muss, betragen aber mindestens 50 Euro! Fällt eine Sondernutzung öffentlicher Wege oder eine besondere Nutzung privater Verkehrsflächen für die Aufstellung des Abfallcontainers an, dann muss ein spezielles Formular ausgefüllt werden, welches Sie auf der Website der Stadt Köln herunterladen können:
Antrag auf Erteilen einer Erlaubnis zur Sondernutzung öffentlicher Wege

Des weiteren sind die Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), des Straßen- und Wegegesetzes (StWG), der Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA), der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) und der städtischen Sondernutzungssatzung einzuhalten! Sollte der Container auf der Fahrbahn aufgestellt werden müssen, wo an dieser Stelle das Halten und Parken nach § 12 Straßenverkehrs-Ordnung nicht zulässig ist, müssen Sie bei der Antragstellung zusätzlich einen Verkehrszeichenplan einer in Köln zugelassenen Beschilderungsfachfirma vorweisen.


Ordnungsgemäße Aufstellung von Containern in Köln:

Soweit die Straßenbaubehörde zuständig ist, erhalten Sie von dieser die erforderlichen Einzelgenehmigungen, ansonsten erteilt diese die Straßenverkehrsbehörde. Die Aufstellung von Containern darf in der Regel nur auf Gehwegen erfolgen, wenn eine Breite von mindestens 1,50 Meter für die Fußgänger frei bleibt. Auch zur Fahrbahnseite hin, zwischen Containeraußenseite und Bordsteinvorderkante, ist ein Sicherheitsabstand von 0,30 Meter einzuhalten. Container dürfen zudem auf Fahrbahnen, Parkstreifen, Plätzen und in Parkbuchten abgestellt werden, wo das Halten und Parken nach § 12 StVO zulässig ist, sowie in Ladezonen mit eingeschränktem Halteverbot nach § 41 Absatz 2 Ziffer 8, Zeichen 286 StVO. Allerdings nur, wenn die Container nicht über die Breiten der einzelnen Straßeneinrichtungen hinausragen. Für Container, auf welche dies nicht zutrifft, benötigen Sie eine gesonderte Einzelgenehmigung.

Sondernutzung von städtischen oder öffentlichen Grünanlagen:

Wird ein Container auf einer Grünfläche wie einem Park abgestellt, so ist zuvor eine Absprache mit dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen erforderlich. Grün, im besonderen Bäume, darf nicht beschädigt werden!

Für alle Anfragen und Anträge rund um die Stellung von Containern in Köln ist die Baustellengenehmigungen im Stadthaus Deutz – Westgebäude am Willy-Brandt-Platz in Köln zuständig:
http://www.stadt-koeln.de/service/produkt/container-aufstellen-1

Es gilt zu bedenken, dass erst nachdem die schriftliche Erlaubnis erteilt wurde, der Container am genannten Ort aufgestellt werden darf, bevor mit der Abholung des Abfalls begonnen werden kann.

Auf diese Entsorgungsfirmen können Sie zählen, wenn Sie in Köln etwa Sperrmüll, Bauschutt, Grünschnitt, Ytong, Baumischabfälle, Dachpappe, Böden, Holz oder Siedlungsabfälle entsorgen müssen:
RWR Rohstoff und Wertstoff Recycling GmbH & Co. KG

Jetzt Container für Köln bestellen!